Elefanten-Schutz Europa engagiert sich für den Geschützten Kontakt

Mit der beigefügten Pressemitteilung (welche überregional und an weitere Zoos und Behörden verteilt wird) und den ergänzenden Dokumenten möchte Elefanten-Schutz Europa e.V. Ihre Aufmerksamkeit auf ein Problem lenken, das durch mehrere Ereignisse in deutschen Zoos in der jüngsten Vergangenheit Eingang in die regionale und überregionale Berichterstattung fand: Zooelefanten, die Tierpfleger angreifen und dabei schwer verletzen oder sogar töten.

Der Elefant ist, wie die Unfallstatistik leider zeigt, das gefährlichste Wildtier in Menschenobhut – bei Anwendung neuer Erkenntnisse und tiergerechter Haltungssysteme muss dies jedoch nicht sein. Die entsprechenden Informationen bzw. Erläuterungen dazu finden Sie kompakt in den angehängten Dokumenten.

Zu dem hier thematisierten Aspekt der Elefantenhaltung gibt es seitens unseres Vereins weitere umfangreiche Veröffentlichungen, die wir Ihnen auf Anfrage gerne auch elektronisch zur Verfügung stellen.

Elefanten-Schutz Europa ist es ein Anliegen, dieses lange vertuschte und oft falsch dargestellte Problem ins Bewusstsein von Öffentlichkeit, Politik und verantwortlichen Personen zu rücken - mit dem Ziel, eine Lösung zu finden bzw. umzusetzen, die das Leben von Tierpflegern genauso sicherstellt wie Wohlbefinden und Gesundheit von Elefanten. Deshalb gehen diese Dokumente zeitgleich lokalen Medien, den zuständigen Behördenvertretern sowie den betreffenden zoologischen Einrichtungen zu, um für alle Beteiligten den gleichen Wissensstand als Diskussionsgrundlage sicherzustellen.

Kontakt

Elefanten-Schutz Europa e.V.
– Geschäftsleitung –

Frau Dr. Christiane Marsch
Forlenweg 29
76149 Karlsruhe
Deutschland

+49 151 70875998 (ab 20 Uhr)
info@elefanten-schutz-europa.de

Social Media

Legal

» IMPRESSUM / DSGVO
» made by medienfisch.net

Schnellkontakt

Copyright ©2019 Elefanten-Schutz Europa e.V. | European Elephant Group (EEG). All rights reserved.